Das KfW Effizienzhaus

Wenn Sie Ihr Zuhause sanieren, lohnt es sich, auf den KfW-Effizienz­haus-Standard zu achten. Damit können Sie

  • Energiekosten sparen,
  • den Wert Ihrer Immo­bilie steigern,
  • den Wohnkomfort erhöhen und
  • von Fördergeldern profitieren.

Für das KfW-Effizienzhaus gibt es verschiedene Standards, angegeben durch eine Kenn­zahl. Je kleiner die Kenn­zahl, desto geringer der Energie­bedarf Ihrer Immobilie und desto höher die Förderung.

Bei einer energetischen Sanierung fördern wir die Standards KfW-Effizienz­haus 55, 70, 85, 100 und 115. Für denkmal­geschützte Häuser oder Häuser mit besonders erhaltenswerter Bausubstanz gilt der Standard KfW-Effizienzhaus Denkmal . Entscheidend für die Einordnung ist die energetische Qualität der Immobilie. Sie wird mit den Referenz­größen Primärenergiebedarf  und Transmissionswärmeverlust  gemessen.

Für beide Größen definiert die Energie­einspar­verordnung (EnEV) Höchstwerte, die ein vergleichbares Referenz­gebäude einhalten muss. Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht zum Beispiel den Vorgaben der EnEV. Ein KfW-Effizienz­haus 85 benötigt 85 % der Energie des Referenz­gebäudes, ein KfW-Effizienz­haus 55 sogar nur 55 %. Die Energieeffizienz solch eines KfW-Hauses wird durch mehr Wärmdämmung, bessere Be-, Entlüftung und effiziente Heizungen erreicht.

Übersicht der KfW-Effizienshaus Standards